Spiel doch was!

z. B. Eisenbahn, Puppenhaus, Schaukelpferd

Von selbstgemachtem Holzspielzeug bis zu Metallbaukästen und ersten Kunststofffiguren und Gesellschaftsspielen zeigt die Ausstellung einen Querschnitt durch die ländliche Spielkultur seit dem 19. Jahrhundert.


Verschiedene Puppenstuben vermitteln einen Eindruck nicht nur vom Wandel der Wohnkultur und der abgebildeten Lebenswelten, sondern geben auch Aufschluss über das jeweils zur Verfügung stehende Material und die Kunstfertigkeit ihrer Schöpfer.

Die Ausstellung basiert fast ausschließlich auf Leihgaben von Privatpersonen.

Dauer der Ausstellung: 3. Mai bis 25. Oktober 2014